Nach Oben
LinkedIn Facebook Youtube twitter xing

EnviDrain und EnviClear - die Komplettlösung für sauberes Oberflächenwasser

Im Bereich der Fahrwege und Silos fallen auf Biogasanlagen hochbelastete Oberflächenwässer an. Überwachungsbehörden und die Öffentlichkeit reagieren vermehrt sensibel auf die Einleitung in Gräben und Gewässer.
Als Alternative zum kostenintensiven Neubau von Lagerbehältern hat unser Tochterunternehmen, die A3 Water Solutions GmbH, mit EnviDrain und EnviClear eine kostengünstige technische Komplettlösung zum Umgang mit belastetem Oberflächenwasser entwickelt.
Dabei geht es zum einen um die Vorbeugung von Verschmutzungen und zum anderen um die Reduzierung von Umweltbelastungen.

Vorbeugen - EnviDrain

Durch das Verdichten der Maissilage kann der Silagesickersaft nicht wie vorgesehen über die installierten Gullys abfließen. Hinzu kommt, dass sich die Gullys auf der Silageplatte häufig mit Mais zusetzen. Die Folge ist ein Einstauen von Sickersaft. Er tritt an den Seiten aus und vermischt sich dort mit Regenwasser.

EnviDrain schafft hier Abhilfe und bietet eine verstopfungssichere Ableitung des Sickersaftes. Das spezielle Vlies erhöht die wirksame Entwässerungsfläche um das 500-fache – das Regenwasser bleibt sauber und das belastete Wasser kann kontrolliert in die Biogasanlage geleitet werden.

Das EnviDrain Material wird vor dem Einsilieren unkompliziert verlegt und kann schon bei kleinen Überdeckungen mit nur 30 Zentimetern Mais überfahren werden.

Kanalisieren - Die intelligente Weiche

Oftmals gelangen Regenwasser und hoch belastetes Oberflächenwasser in denselben Behälter – sei es durch eine nicht vorhandene Trennung von Silagesickersaft und Regenwasser, oder durch Verschleppung über verschmutzte Fahrwege.

Um die nachgelagerte EnviClear Anlage zu entlasten und die organischen Stoffe sinnvoll einzusetzen, kommt an dieser Stelle eine intelligente Weiche zum Einsatz. Sie misst die Wasserbelastung und entscheidet automatisch, wohin das Wasser geleitet wird.

Noch vor dem Sammelbecken schickt sie:

  • hoch belastetes Wasser zur Biogasanlage
  • mittel bis schwach belastetes Wasser zur EnviClear Anlage

Reinigen - EnviClear

Damit die Grenzwerte für den Ablauf eingehalten werden können, muss auch das mittelstark bis schwach belastete Wasser gereinigt werden.

Dieses wird in einem Becken gesammelt und kontinuierlich in die EnviClear Anlage gepumpt. Das wartungsarme Verfahren macht sich dabei das bewährte Membranbelebungsverfahren zu Nutze – eine Kombination aus biologischem Abbau und Membranfiltration. Die eingesetzten MaxFlow Membranen verfügen über Poren die so klein sind, dass nur Wasser, aber keine Bakterien und Partikel hindurch gelangen. So gelangt nur sauberes Wasser in den Ablauf.

Auf Wunsch erhalten Sie bei uns alles aus einer Hand: Planung, Bau, Service und Betriebsüberwachung.

Die Vorteile liegen für Anlagenbetreiber auf der Hand:

  • Vermeidung der Vermischung von Regen- mit Sickerwasser
  • Nutzung on energiereichem Wasser in der Biogasanlage
  • Einhaltung der CSB-Werte für den Ablauf
  • Diskussionen über verunreinigte Oberflächenwasser mit Behörden oder Öffentlichkeit gehören der Vergangenheit an
  • kurze Bauzeiten, einfacher Betrieb und hohe Flexibilität
  • extrem kompaktes und wartungsarmes Konzept

Sie wollen mehr über EnviDrain und EnviClear erfahren?  Dann melden Sie sich einfach bei uns, je nach Bedarf bieten wir Ihnen das Komplettpaket von Planung, Bau, Service und Betriebsüberwachung.

Das Verfahrensprinzip von EnviClear

Das Verfahrensprinzip von EnviClear

Ihr Ansprechpartner

Stephan Stiens

Stephan Stiens

Geschäftsführer
EnviTec Service GmbH & Co. KG

+49 (0) 4442 8016 7400
+49 (0) 4442 8016 97400
s.stiens@envitec-biogas.de

EnviClear Flyer

EnviClear Flyer