Nach Oben
LinkedIn Facebook Youtube twitter xing

Vertrag für 6 MW-spitzenlastfähige EnviTec-Biogasanlage auf den Philippinen unterzeichnet

Mehr als 24 Millionen Kilowattstunden Strom aus Hühnermist

Lohne, 04. Juli 2014 – Es ist die erste Vertragsunterzeichnung von EnviTec Biogas auf den Philippinen: Die geplante, unter Spitzenlast 6 MW-starke Biogasanlage in Candelaria, Provinz Quezon, soll nach ihrer Fertigstellung rund 24 Millionen Kilowattstunden grüne Energie liefern. Auftraggeber ist die First Quezon, ein Zusammenschluss von lokalen Geflügelhaltern. Die Mitglieder der Kooperative hatten sich bereits 2012 an die Carbon Footprint Solutions Inc., einem Entwickler und Anbieter von Lösungen für erneuerbare Energieprojekte auf den Philippinen und Südostasien, gewandt, um die jährlich anfallenden 22.000 Tonnen Hühnermist und 30.000 Tonnen Reis- und Maisstroh per Waste-to-Energy sinnvoll zu nutzen. 

„Das Agrarland Philippinen bietet ein enormes Potenzial für den Einsatz von Bioenergie“, sagt Roel Slotman, Vertriebsvorstand des niedersächsischen Biogas-Allrounders. Neben der Nutzung tierischer Abfälle sei es vor allem die Zuckerrohr- und Reisproduktion, deren Rückstände als Inputstoffe genutzt werden können. Der Inselstaat hat bereits 2009 ein Klimagesetz entworfen, in dem grüne Energien einen festen Platz einnehmen. Bis 2030 sollen die Kapazitäten der Erneuerbaren von derzeit 5,4 auf insgesamt 15,6 Gigawatt erhöht werden und damit zur Energiesicherheit des Landes beitragen.

Ganz im Zeichen der Energiesicherheit und der Erneuerbaren Energien steht auch der geplante First Philippines Biogas Day Ende August in Los Banos. „Hier sind wir gemeinsam mit unserem vor Ort agierenden Partner Carbon Footprint Solutions aktiv und bereiten gerade ein öffentliches Informations- und Diskussionsforum vor, um mögliche Geschäftspartner, Kunden und Landwirte miteinander ins Gespräch zu bringen“, so EnviTec-Sales-Manager Marcello Barbato.

Einer der wichtigsten Schritte zur Etablierung Erneuerbarer Energien auf den Philippinen wurde mit der Verabschiedung der ersten fixen Einspeisetarife für Solar-, Wasser- und Windkraft sowie Biomasse bereits im Juli 2012 gemacht. Laut Angaben der Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) strebt das philippinische Energieministerium die Installation von mindestens 276 MW zusätzlicher Kapazität aus Biomasse in den kommenden drei Jahren an.

Über die EnviTec Biogas AG
Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehört die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet außerdem das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. 2011 hat EnviTec Biogas mit der EnviTec Energy GmbH & Co. KG und deren hundertprozentigen Tochter EnviTec Stromkontor GmbH & Co. KG das Geschäftsfeld um die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Grünstrom- und Regelenergievermarktung erweitert. Die EnviTec Biogas AG ist inzwischen weltweit in über 20 Ländern aktiv. Im Jahr 2013 hat EnviTec einen Umsatz von 148,8 Mio. Euro und ein EBIT von 2,4 Mio. Euro erzielt. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit 350 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt:
Katrin Selzer
EnviTec Biogas AG
Tel: +49 25 74 88 88 - 810
E-Mail: k.selzer@envitec-biogas.de

Ihr Pressekontakt

Ihr Pressekontakt

Katrin Hackfort

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation
EnviTec Biogas AG

+49 (0) 2574 8888-810
+49 (0) 2574 8888-800
k.hackfort@envitec-biogas.de