Nach Oben
LinkedIn Facebook Youtube Instagram twitter xing

Wirtschaftlich, weitsichtig und weltgewandt

Biogasboom, Internationalisierung, Flex-Deckel: Seit 18 Jahren erlebt EnviTec Biogas das Auf und Ab der Biogasbranche. Einzige Konstante im Dschungel sich wandelnder Rechtsrahmen und Marktbedingungen ist das Unternehmen selbst. Mit seinem breiten Portfolio und dem frühen Blick über den Tellerrand gelingt es dem Biogas Allrounder immer wieder neue Trends zu setzen und auch Krisen wie Corona zu trotzen. 

Lange galt Deutschland als Biogasland Nummer 1. Doch das aktuelle Ausschreibungssystem, Konkurrenz anderer Erneuerbarer am Energiemarkt und die E-Mobilität im Verkehrssektor scheinen das Multitalent Biogas auszubremsen. EnviTec Biogas nimmt jedoch bereits seit seiner Gründung 2002 jede Herausforderung an. Nicht zuletzt durch die frühe Internationalisierung seines Geschäftes wurden alle Segmente des aus Lohne und Saerbeck agierenden Unternehmens breiter aufgestellt, immer mit der Vision im Blick, erneuerbare Energien voranzutreiben und regionale Ressourcen nachhaltig zu nutzen. 

„Diese Strategie ist bis heute aufgegangen“, sagt Jörg Fischer, Finanzvorstand des Unternehmens, denn der Trend zu regenerativen Energien, vor allem in der Stromerzeugung, hält an: Laut Fraunhofer ISE nehmen Erneuerbare mit fast 55 Prozent den größten Anteil an der Nettostromerzeugung im ersten Quartal 2020 ein. Die Windkraft an Land und auf See kam auf einen Anteil von 37,7 Prozent an der Nettostromerzeugung. Noch vor der Photovoltaik lag die Biomasse mit einem Anteil von 8,2 Prozent.  „Energie aus Biogasanlagen ist durch Rohstoffkosten zwar teurer als Wind- oder Solarstrom, doch zur Erreichung der ambitionierten Klimaziele der Bundesregierung sind Biogas und Biomethan unerlässliche Stützen im Ausbau der Erneuerbaren“, so Fischer weiter, dies sei auch möglich ohne EEG, das 20 Jahre lang Einspeisevergütungen garantierte. Ab 2025 endet für einen Großteil deutscher Biogasanlagen die Förderlaufzeit. Natürlich könnten viele Anlagen weiter betrieben werden, doch dazu braucht es nachhaltige und für Anlagenbetreiber tragbare Konzepte. EnviTec Biogas bietet hierzu mit seinem Segment EnviTec Energy und dem Partner 2G innovative Alternativen, die die Produktion von CO2-neutralem Strom, Wärme und Kraftstoff anheizen und darüber hinaus den Erlös auf Hochtouren bringt. 

Ein weiteres zukunftsträchtiges Feld für EnviTec Biogas ist die Biomethanherstellung und Verwendung vor allem im Mobilitätssektor. „Biomethan kann ohne Probleme in CNG und LNG umgewandelt werden und direkt an Tankstellen als erneuerbarer Kraftstoff zum Einsatz kommen“, so Stefan Laumann, Abteilungsleiter Gasaufbereitung bei EnviTec. 

Neben dem Anlagenbau als Gründungssegment, dem Service und der Energy beweist vor allem der Eigenbetrieb sein Allround-Talent: „Mit insgesamt 74 Anlagen im In- und Ausland garantiert dieses Segment eine hohe Expertise in der Anwendung neuester Technologien und Inputstoffe, sowie stetig hoher Umsätze – und das schon seit Jahren“, so Fischer. Ein Meilenstein in diesem Jahr ist die Ausstattung der Eigenbetriebsanlage Forst mit Photovoltaik. Die Anlage steht in einem Bioenergiepark, dessen Herzstück, eine über 700 Normkubikmeter umfassende Gasaufbereitungsanlage ist. Sie speist seit September 2014 jährlich rund 65.000 Megawattstunden grüne Energie in das dortige Erdgasnetz ein und versorgt so 4000 Haushalte mit Gas aus regenerativer Quelle. Die neu errichteten PV-Anlagen decken einen Teil des für die Gasaufbereitung und Biogasanlage benötigten Energiebedarfs, so dass der Bioenergiepark auf maßgebliche Teile an konventionell erzeugten Strom verzichten kann. Weitere Biogasanlagen mit Photovoltaik könnten folgen, beste Voraussetzung hierfür böten Biogasanlagen mit Gasaufbereitung, da es hier einen erhöhten Eigenstrombedarf gäbe. 

„Als Anlagenbauer und Innovationstreiber der Branche sondieren wir in alle Richtungen nachhaltige Optionen, um Erneuerbare Energien in Deutschlang ganzheitlich voranzubringen“, so Fischer abschließend, „damit sind wir für alle Herausforderungen, die der Markt künftig bringen kann, bestens gewappnet.“

Schlüsselfertige Anlage: Mit der 750 kWp-Solaranlage in Forst wird Solarstrom für den Eigenbedarf der EnviTec Eigenbetriebsanlage mit Gasaufbereitung produziert. Kooperationspartner ist die Würzburger STEAG Solar Energy Solutions GmbH (SENS). Schlüsselfertige Anlage: Mit der 750 kWp-Solaranlage in Forst wird Solarstrom für den Eigenbedarf der EnviTec Eigenbetriebsanlage mit Gasaufbereitung produziert. Kooperationspartner ist die Würzburger STEAG Solar Energy Solutions GmbH (SENS).
Wirtschaftlich, weitsichtig und weltgewandt

>> zurück zur Übersicht <<