21. Betreiberrunde mit 100 Teilnehmenden erfolgreich gemeistert

EnviTec Biogas bietet zum zweiten Mal digitalen Wissensaustausch


Lohne/Saerbeck, 24. Februar 2022 Nach der gelungenen ersten virtuellen Betreiberrunde im vergangenen Jahr fand auch die diesjährige Informationsveranstaltung der EnviTec Biogas AG digital statt. Die Veranstaltung für Kundinnen und Kunden des niedersächsischen Biogas-Allrounders, sowie Interessierte bot den rund 100 Teilnehmenden einen breiten Überblick über die aktuellsten Themen aus der Biogasbranche. Im 21. Veranstaltungsjahr galt der Hauptfokus der virtuellen Runde den wirtschaftlichen Chancen von Anlagenbetreibern nach Auslaufen der EEG-Förderung. „Hier bietet der Kraftstoffmarkt in Form von Bio-LNG und unserer Lohnverflüssigung ein enormes Potenzial, das auch kleinere Anlagenbetreiber nutzen können“, so Olaf von Lehmden, CEO der EnviTec Biogas in seinem Eröffnungsbeitrag. 
 

Mit dem Erwerb des Bioenergie Parks Güstrow und der Gründung des Joint Ventures BALANCE EnviTec Bio-LNG GmbH seien 2021 Meilensteine für die Bio-LNG Produktion in Deutschland geschaffen worden. „Schon ab 2022 werden wir als erster Tankstellen-unabhängiger Anbieter CO2-neutralen Kraftstoff für den Nutz- und Schwerlastverkehr anbieten und damit die Herkulesaufgabe Verkehrswende weiter voranbringen“, so der Vorstandsvorsitzende. Insgesamt sehe das EnviTec-Team eine durchweg positive Entwicklung: „Mit über 100 Mio. € starten wir mit dem Erwerb und Umbau des Bioenergie Parks in Güstrow in das größte Investitionsprogramm unserer zwanzigjährigen Unternehmensgeschichte“, so von Lehmden abschließend. 


Nachfrage nach Bio-LNG wächst

Folgerichtig erläuterte Jan Meistermann im anschließenden Vortrag sämtliche Schritte vom Strom- zum Biomethanproduzenten. „Durch die Biomethanerzeugung können Sie flexibel entscheiden wie weit Sie selbst in die Wertschöpfung einsteigen.“ Vom reinen Gasverkauf bis hin zur eigenen Vermarktung von Kraftstoffen, Strom und Wärme sei alles möglich, so der Vertriebsleiter der EnviTec Service GmbH. Besonders profitabel und klimafreundlich sei der Markt für Bio-LNG. Im Vergleich zu Diesel betriebenen Lkw werden Schwefeloxid- und Feinstaub-Emissionen durch die Nutzung von Bio-LNG um fast 100 % reduziert - Stickoxid-Emissionen um 90 % und Lärmemissionen um bis zu 50 %. Mit der nun geltenden RED II Richtlinie sind Inverkehrbringer von Kraftstoffen verpflichtet, die Treibhausgas-Emissionen ihrer Produkte um 25 Prozent bis 2030 zu senken – die Nachfrage nach grünen Kraftstoffen wächst allein durch diese EU-Richtlinie und bietet damit große Chancen für Anlagenbetreiber. 
 

Für den abschließenden Beitrag konnte EnviTec erneut Rechtsanwalt Philipp Wernsmann gewinnen. Seine in Ibbenbüren ansässige Kanzlei hat sich auf das Erneuerbaren Energien- und Agrarrecht spezialisiert. In seinem Vortrag beleuchtete er die Pläne der Ampel-Koalition sowie die Folgen der Strompreisexplosion. Des Weiteren nahm Wernsmann sämtliche neue Regelungen im Einspeisemanagement seit Oktober 2021, den Redispatch 2.0, unter die Lupe. Schwerpunkt seiner Ausführungen bildete außerdem die seit Januar verbindliche Nachhaltigkeitszertifizierung von Biomasse, die in der Biomassestrom-Nachhaltigkeitsverordnung – kurz BioSt-NachV – geregelt ist. „Bei Einsatz nicht zertifizierter Biomasse ab Jahresanfang 2022 entfällt für Anlagen mit mehr als 2 MW Feuerungswärmeleistung schlichtweg der Nawaro- und damit dann auch der Gülle-Bonus“, warnte der Rechtsexperte eindringlich.


EnviTec bietet breites Online-Schulungsangebot 

Wichtiger Bestandteil der Infoveranstaltung rund um das Thema Biogas war auch in diesem Jahr der abschließende direkte Austausch zwischen den Betreibern und die Möglichkeit zu individuellen Fragen an die Referenten. Dieses Angebot wurde durch vorab eingereichte Fragen aber auch im Chat rege angenommen. „Bislang haben wir durchweg nur positives Feedback auf das Online-Format erhalten“, so Jan Meistermann. Ein Grund, weshalb auch bis auf weiteres die TRGS-Schulungen via Distanzunterricht stattfinden werden.  Alle Infos und aktuelle Termine gibt es unter: https://www.envitec-biogas.de/service/schulungen/ 
 

Zudem bietet EnviTec als eines der ersten Unternehmen Deutschlands Biogasanlagenbetreibern professionelle Unterstützung im Zertifizierungsprozess über die Nachhaltigkeit von Biomasse an. Das Überprüfungssystem ist ab 1. Januar 2022 für Biogasanlagen im Bereich Strom- und Wärmeerzeugung verpflichtend, deren Feuerungswärmeleistung mehr als 2 MW beträgt. Gerne berät hierzu Gabriele Schumacher, zuständig für Nachhaltigkeitszertifzierungen bei EnviTec. https://www.envitec-biogas.de/service/nachhaltigkeitszertifizierung

 

Über die EnviTec Biogas AG
Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet die Betriebsführung an. EnviTec betreibt 75 eigene Anlagen und ist damit einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands. Die Geschäftstätigkeit umfasst zudem die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Das Unternehmen ist weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2020 erzielte die EnviTec-Gruppe einen Umsatz von 192,3 Mio. Euro und ein EBT von 17,2 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Gruppe über 500 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist die EnviTec Biogas AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.