EnviTec Biogas erwartet positive Perspektive für alle Unternehmensbereiche

Verbesserte politische Rahmenbedingungen bringen erhoffte Trendwende

Lohne/Saerbeck, 12. Januar 2022 Das zwanzigste Geschäftsjahr der EnviTec Biogas AG startet durchweg positiv: „Neue, politische Rahmenbedingungen, eine insgesamt steigende Nachfrage sowie die Umsetzung der EU-Richtlinie RED II in nationales Recht lassen uns mit großem Optimismus in das neue Jahr blicken“, sagt Olaf von Lehmden, CEO des in Lohne und Saerbeck ansässigen Biogas-Allrounders.

 

Ein nachhaltiges Wachstum sei in allen Geschäftsbereichen spürbar – auch im Gründungssegment der Unternehmensgruppe, dem Anlagenbau: „2021 haben wir insgesamt
67 Mio. Euro Neuaufträge im Anlagenbau verzeichnet und damit unsere Planungen übertroffen“, so der Vorstandsvorsitzende. Mit dem boomenden französischen Markt sowie großen Projekten in Dänemark und China konnte die Gewinnzone nachhaltig erreicht werden. Hinzu kommen hervorragende Perspektiven in neuen Märkten, insbesondere in den USA „Für uns ist damit ganz klar, dass der Anlagenbau wieder ein Wachstumsmarkt ist“, so von Lehmden.

 

Weiteren Rückenwind für das Unternehmen bietet der Kraftstoffmarkt durch die in der gesamten EU geltende RED II-Richtlinie. „Hier erwarten uns viele neue Impulse in Deutschland sowie im europäischen Ausland“, so von Lehmden weiter. Ein wichtiger Meilenstein zur Förderung fortschrittlicher Kraftstoffe sei das im November gegründete Joint Venture BALANCE EnviTec Bio-LNG GmbH. „Gemeinsam mit der Leipziger BALANCE Erneuerbare Energien GmbH bieten wir ab 2023 als unabhängiger Anbieter CO2-freien Kraftstoff für den Nutz- und Schwerlastverkehr“. Die geplante LNG-Verflüssigungsanlage bei Berlin soll ab dem 4. Quartal 2023 täglich rund 100 Tonnen Bio-LNG produzieren. „Dieser neue Markt schafft nicht nur uns eine Perspektive für alle Unternehmensbereiche, sondern bietet vor allem auch kleineren und mittleren Anlagenbetreibern eine Chance, ihre Anlage nach Auslaufen der EEG-Förderung als Hersteller des Grundstoffes Biomethan weiter wirtschaftlich führen zu können.“

 

Mit dem Erwerb und Umbau des BioenergieParks Güstrow gab EnviTec bereits im Frühjahr des letzten Jahres den Startschuss zu einem massiven Investitionsprogramm in den Eigenbetrieb des Unternehmens: Die deutschlandweit bislang größte Biogasanlage soll bereits ab Ende 2022 aufbereitetes Bio-LNG für einen grüneren Schwerlastverkehr zur Verfügung stellen und damit einen wichtigen Beitrag zur Dekarbonisierung des europaweit steigenden Schwerlastverkehrs leisten. Neben den Investitionen in den Eigenbetrieb Güstrow seien für 2022 und 2023 auch weitere Ausgaben unter anderem für den Eigenbetrieb der Biogas Forst GmbH & Co. KG geplant. „Im Eigenbetrieb starten wir damit mit über 100 Mio. € das größte Investitionsprogramm unserer zwanzigjährigen Unternehmensgeschichte“, unterstreicht von Lehmden.

 

Konstante Umsätze zeichnete das Service-Segment in 2021 aus. Auch hier sei jedoch der Druck auf Städte und Kommunen grüner zu werden, deutlich spürbar. „Aktuell sind wir u.a. in Gesprächen mit verschiedenen Gemeinden zu möglichen BHKW-Projekten“, erläutert Olaf von Lehmden. Des Weiteren punktete der Service vor allem durch das neue Angebot der Nachhaltigkeitszertifzierung: „Hier begleiten wir Kunden durch den gesamten Prozess der geforderten SURE oder REDcert-Zertifizierung und erweitern damit unsere Produktpalette“, erklärt von Lehmden. Für 2022 sei der kontinuierliche Aufbau des Serviceangebots in Dänemark und Frankreich sowie ein eigenes Labor in Frankreich geplant.

 

„Alles in allem stehen wir vor einem durchweg positiven neuen Geschäftsjahr“, so von Lehmden anlässlich des virtuellen Jahresausklangs. Dies zeichne sich auch schon jetzt im kontinuierlichen Wachstum des EnviTec-Teams in Deutschland ab. Vakante Stellen seien aktuell nicht nur in der Projektabwicklung, sondern auch im Bereich IT, Service sowie Elektrotechnik zu finden. „Wir freuen uns über engagierte künftige Kolleginnen und Kollegen“, sagt von Lehmden.

 

Über die EnviTec Biogas AG
Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet die Betriebsführung an. EnviTec betreibt 75 eigene Anlagen und ist damit einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands. Die Geschäftstätigkeit umfasst zudem die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Das Unternehmen ist weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2020 erzielte die EnviTec-Gruppe einen Umsatz von 192,3 Mio. Euro und ein EBT von 17,2 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Gruppe über 500 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist die EnviTec Biogas AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.