EnviTec Biogas nimmt erste PV-Anlage im Bioenergiepark Forst in Betrieb

Nachhaltiges, ökologisches Doppel aus Biogas und Solarkraft

Lohne/Saerbeck, 27. April 2020 – Premiere bei EnviTec Biogas: Auf dem Gelände des Bioenergieparks Forst in der Lausitz wurde soeben eine Photovoltaik-Freiflächenanlage (PV-Anlage) in Betrieb genommen. Als Kooperationspartner des niedersächsischen Biogas-Allrounders konnte die Würzburger STEAG Solar Energy Solutions GmbH (SENS) gewonnen werden. „Mit der 750 kWp-Solaranlage wird ab sofort Solarstrom für den Eigenbedarf unserer Eigenbetriebsanlage mit Gasaufbereitung produziert“, erklärt Frank Hinken, Geschäftsführer dieser Eigenbetriebsanlage der EnviTec Biogas Betriebs GmbH & Co. KG.

Das Team der STEAG Solar Energy Solutions plante und realisierte die schlüsselfertige Anlage im Auftrag der Biogas Forst GmbH & Co. KG – und das fristgerecht, trotz erschwerter Arbeitsbedingungen durch die Corona-Pandemie. „Die Projektziele wurden ausnahmslos erreicht, natürlich immer unter Wahrung der aktuell geltenden Schutzvorschriften,“ sagt Fabian Herr, Head of Projects bei SENS, sein Dank gelte daher allen Beteiligten für ihren professionellen Einsatz auch unter diesen besonderen Umständen.

Für den Eigenbetrieb der EnviTec Biogas, zu der die Biogas Forst GmbH & Co. KG gehört, ist dieses Projekt ein erster Meilenstein – die Ausstattung weiterer Biogasanlagen mit Photovoltaik könnte folgen. Beste Voraussetzung hierfür bieten Biogasanlagen mit Gasaufbereitung, da es hier einen erhöhten Eigenstrombedarf gäbe. „Neben der Rentabilität muss jedoch auch der Freiflächenbedarf geklärt werden - im Moment prüfen wir, inwieweit dieser bei unseren anderen Eigenbetriebsanlagen vorhanden ist“, so Hinken weiter.

Herzstück des Bioenergieparks Forst ist eine über 700 Normkubikmeter umfassende Gasaufbereitungsanlage, die seit September 2014 jährlich rund 65.000 Megawattstunden grüne Energie in das dortige Erdgasnetz einspeist. Auf diese Weise werden 4000 Haushalte mit Gas aus regenerativer Quelle versorgt. Mit der neu errichteten PV-Anlage wird der Bioenergiepark noch nachhaltiger: die PV-Anlage deckt einen Teil des für die Gasaufbereitung und Biogasanlage benötigten Energiebedarf, so dass der Bioenergiepark auf maßgebliche Teile an konventionell erzeugten Strom verzichten kann. Die knapp 2.500 verbauten Solarmodule erzeugen rund 740 MWh pro Jahr. Durch die ideale Anlagengröße wird tagsüber bis zu 98% der erzeugten Energie direkt für den Eigenbedarf genutzt und der Energieüberschuss ins öffentliche Netz eingespeist.