EnviTec-Gasaufbereitung mit Leistungssteigerung durch verbesserte Membranen

Biogas-Allrounder beweist Effizienz und Flexibilität

Lohne/Saerbeck, 11. Februar 2021 In bereits sechs Ländern weltweit sind aktuell 49 Gasaufbereitungsanlagen von EnviTec im Betrieb, weitere 15 Anlagen sind zurzeit im Bau – das ist die Erfolgsgeschichte der effizienten und umweltschonenden Gasaufbereitungstechnologie EnviThan. „In nur acht Jahren haben wir mit unserem wegweisenden Verfahren einen Meilenstein im internationalen Gasaufbereitungsmarkt gesetzt“, sagt Jürgen Tenbrink, Technikvorstand des Biogas-Allrounders.  

Mit der hohen Nachfrage an Gasaufbereitung „Made in Germany“, insbesondere aus Dänemark und Frankreich, wächst auch der Saerbecker Standort immer weiter. Nach Anmietung einer Halle in unmittelbarer Nachbarschaft zur Fertigung konnte die Produktion ebenfalls erweitert werden. Um die gesamte Logistik für das aktuell ebenso auftragsstarke China abzuwickeln, wurde zudem die Lagerfläche vergrößert.

Nach seiner Markteinführung in Deutschland 2012 punktete das von EnviTec und Evonik Industries entwickelte Gasaufbereitungsverfahren auch schon früh außerhalb des deutschen Marktes - in England, Frankreich, China und Dänemark. „Neuzugang in unserem Auftragsbuch ist seit 2020 auch Estland – hier laufen bereits zwei Anlagen, eine dritte ist gerade in der Fertigung“, erklärt Stefan Laumann, bei EnviTec zuständiger Abteilungsleiter Gasaufbereitung. Auf seinen Lorbeeren will sich die erfolgreiche strategische Partnerschaft zwischen EnviTec und Evonik jedoch nicht ausruhen: „Sowohl wir als Anlagenbauer als auch Evonik als weltweit führendes Unternehmen der Spezialchemie arbeiten innovationsgetrieben“, erklärt Laumann. Vor allem die Membranen-Technik habe in den vergangenen Jahren eine stetige Weiterentwicklung erfahren: „Während die Steigerung der Separationskapazität von anfangs 2.950 auf 7.700 in 2018 vor allem durch Optimierungen im Herstellungsprozess erreicht werden konnte, setzten wir 2020 mit der Entwicklung eines Hochleistungspolymers einen neuen Meilenstein mit einer Separationskapazität von 12.500“, so Volker Wehber, Director SEPURAN® Green im Business Segment Membranes von Evonik. 

Durch die höhere Separationskapazität werden weniger Membranen nötig, was zu einer höheren Aufbereitungskapazität pro Container führt – „sprich, der Platzbedarf für die Membranen wird kleiner“, erklärt Laumann. Wurden in der Lausitzer Anlage in Forst 2014 noch 270 4“-er Module verbaut, käme die neue Generation Membranen heute mit gerade mal 60 6“-er Module aus.

„Deutschlandweit ist das Potenzial zur Biomethanerzeugung größer als bisher angenommen, auch das beflügelt uns, mit unserer Technologie auf dem richtigen Weg zu sein“, so Stefan Laumann, Abteilungsleiter Gasaufbereitung bei EnviTec Biogas. Dies wurde soeben vom Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW) im Rahmen einer aktuellen Online-Konferenz mitgeteilt. Die Branchenvereinigung präsentierte gemeinsam mit dem Fachverband Biogas die Ergebnisse aus zwei neuen Studien. Demnach könnte Biomethan im Jahr 2050 mit rund 300 TWh einen Großteil des inländischen Endenergiebedarfs decken. Heute liegt die Biomethanproduktion in Deutschland bei etwa 11 TWh. „Um das Potenzial von Biomethan richtig ausschöpfen zu können, braucht unsere Branche allerdings einen diskriminierungsfreien Zugang zu den Märkten Strom, Wärme und Treibstoff – hier ist noch Nachbesserungsbedarf angesagt“, so Laumann abschließend.

Die Ergebnisse der Studien finden Sie hier

Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt als Biogas-Allrounder die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung und Aufbereitung von Biogas ab. Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. EnviTec betreibt 76 eigene Anlagen und ist damit einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands. Die Geschäftstätigkeit umfasst zudem die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Das Unternehmen ist weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2019 erzielte die EnviTec-Gruppe einen Umsatz von 213,6 Mio. Euro und ein EBT von 10,3 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Gruppe derzeit über 450 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist die EnviTec Biogas AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.


Kontakt:
Katrin Hackfort
EnviTec Biogas AG
Tel: +49 25 74 88 88 - 810
E-Mail: k.hackfort@envitec-biogas.de