Nach Oben
LinkedIn Facebook Youtube twitter xing

EnviTec Biogas AG auf der EnergyDecentral in Hannover

Wirtschaftlich bleiben - auch ohne EEG

Lohne/Saerbeck, 07. November 2018 – Was kommt eigentlich nach dem EEG? Ab 2020 endet für die ersten deutschen Biogasanlagen die 20-jährige Förderlaufzeit. Natürlich könnten viele Anlagen weiter betrieben werden, doch dazu braucht es nachhaltige und für Anlagenbetreiber tragbare Konzepte. Die Experten der EnviTec Biogas AG stehen hierzu am Messestand der EnergyDecentral vom 13. bis 16. November in Hannover Rede und Antwort.

„Die EnergyDecentral ist ein fixer Termin in unserem Messekalender und eine perfekte Plattform unsere innovativen Technologien und Dienstleistungen rund um die dezentrale Energieerzeugung mit Biogas und Biomethan darzustellen“, so Jörg Fischer, CFO des niedersächsischen Biogas Allrounders. Als Fachmesse für dezentrale Energieversorgung hat sich die EnergyDecentral zusammen mit der Fachmesse EuroTier über die vergangenen Jahre mit zuletzt 357 spezialisierten Ausstellern auf über 25.000 m² Hallenfläche zu der wichtigsten Messe für dezentrale Energiesysteme etabliert. 

Schwerpunkt des 40 Quadratmeter großen Messestandes EnviTecs in Halle 25 sind daher vor allem nachhaltige Alternativen, die die Produktion von CO2-neutralem Strom, Wärme und Kraftstoff sprichwörtlich anheizen und noch dazu den Erlös von Anlagenbetreibern auf Hochtouren bringen. „Hier bieten wir mit der Gasaufbereitungstechnik EnviThan aus hauseigener Produktion eine lukrative und vor allem ökologisch sinnvolle Lösung, eine Biogasanlage auch nach Ablauf der Förderung kostenleistungsgerecht weiter zu betreiben“, so Jan Meistermann, Vertriebsleiter der EnviTec Service GmbH. „Das Konzept EnviThan in der Leistungsklasse 150 N/m³ haben wir bereits erfolgreich in Frankreich etabliert – Rohbiogas kann damit 1:1 in Erdgasqualität umgewandelt werden“, erklärt er weiter.  

Nachrüstung mit EnviThan 150 oder g-box

Die Nachrüstung von EnviThan 150 eignet sich vor allem für Biogasanlagen mit einer Leistung von 500 kWel oder größer, deren Förderung ausläuft. Die Umrüstung auf EnviThan erfolgt dabei denkbar einfach: „Der Motor der alten Biogasanlage wird abgeklemmt und EnviThan davor geschaltet“, erklärt Meistermann. Aktuell ist das EnviTec-Team in Detailplanungen einer Anlage in Südoldenburg, deren Förderung 2022 ausläuft. „Mit EnviThan 150 erschließen sich Betreiber größere Erlösmöglichkeiten und bieten damit eine echte, gangbare Alternative vor allem für Standorte mit kleineren Anlagen“, so der Vertriebsexperte. 

Eine weitere Möglichkeit für Anlagenbetreiber, die bislang ihre Anlage noch nicht flexibilisiert haben, aber auch Landwirte mit einem hohen Wärmebedarf ist das Angebot der Aufrüstung mit einer g-box. Die g-box ist ein profitables Erdgas-BHKW im elektrischen Leistungsbereich von 20 bis 50 kW. Das anschlussfertige Kompaktmodul ist mit acht Quadratmetern Aufstellfläche ein Raumwunder. Alle Steuerungs- und Regelungsfunktionen sowie Bedienelemente sind im Schaltschrank integriert. Ein weiterer Vorteil liegt in der geringen Geräuschemission der Anlage. Vergütet wird die Wärme des kompakten BHKW nach dem Kraft-Wärme-Kopplungsgesetz. Für Betreiber rechnet sich die Nachrüstung einer g-box bereits nach Ablauf von drei Jahren. Beide Alternativen – EnviThan 150 und die g-box – können auch gemeinsam genutzt werden.

Neben g-box und EnviThan 150 stehen bewährte Konzepte für die Gülle- und Gärrestaufbereitung sowie eine sichere Abwasserreinigung im Mittelpunkt der Messe-Präsentation. Des Weiteren informiert der aus Lohne und Saerbeck agierende Biogasanlagenbauer EnviTec-Kunden, aber auch Fremdanlagenbetreiber über bestehende Angebote zur Wartung von Blockheizkraftwerken mit Motoren der Marken 2G und Jenbacher, sowie Malmberg Gasaufbereitungsanlagen. So können Betreiber, die ihr BHKW von EnviTec als Servicepartner warten lassen, von einer Verlängerung der Wartungsintervalle auf Jenbacher Motoren profitieren. „Damit sparen unsere Kunden Wartungskosten und die Anlagenverfügbarkeit wird gesteigert“. so Meistermann.

 

Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet außerdem das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. Die EnviTec Biogas AG ist inzwischen weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2017 erzielte EnviTec einen Umsatz von 198,8 Mio. Euro und ein EBIT von 6,5 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit ca. 440 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Ihr Kontakt

Ihr Kontakt

Katrin Hackfort

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation
EnviTec Biogas AG
> zum Kontaktformular <

+49 2574 8888-810
+49 2574 8888-800

Download PDF-Datei (pdf – 127 KB)