Nach Oben
LinkedIn Facebook Youtube twitter xing

EnviTec nimmt erste Biogasanlage in der Provinz Hebei in Betrieb

EnviTec Biogas realisiert drittes Bauprojekt in China

Lohne/Saerbeck, 14. Dezember 2017 – Die Marktpräsenz des niedersächsischen Biogasanlagenbauers EnviTec Biogas in China schreitet voran. Derzeit punktet EnviTec vor allem mit seiner innovativen EnviThan-Gasaufbereitungstechnologie in Fernost. Mit dem Bau einer ersten Biogasanlage plus Gasaufbereitung in der nordchinesischen Provinz Hebei verzeichnet der aus Lohne und Saerbeck agierende Biogas-Allrounder nun das dritte erfolgreiche Bauprojekt in der Volksrepublik – ein viertes Projekt befindet sich im Bau. 

„Unser Kunde, die Dingzhou Sifang Leo Livestock Science and Technology Co. Ltd., hat mit der soeben in Betrieb genommenen Anlage in Dingzhou, Provinz Hebei, ein Vorzeigeobjekt für die gesamte Region geschaffen“, so Jörg Fischer, Mitglied des Vorstands der EnviTec Biogas AG.

Die per Rindergülle, Maisstroh und -silage betriebene Anlage wurde seitens EnviTec in nur sechs Monaten gebaut und fertig gestellt.

„Natürlich ging dem Bau eine detaillierte Planungsphase voraus“, erklärt Projektleiter Andreas Bosse, der den Biogasanlagenbau mit einer Gesamtleistung von gut 13.500.000 Nm³ Rohgas pro Jahr zu verantworten hatte. „Die gesamte Technologie der Biogasanlage und der EnviThan-Gasaufbereitung wurde an unserem Standort Saerbeck gefertigt und in Seecontainern verstaut“, so Bosse weiter. Die insgesamt sechs Fermenter wurden vor Ort in einem Betonwerk gegossen. „Dank detaillierter Planung seitens des Kunden konnten wir die Umsetzung auch interkulturell gut meistern“, sagt Andreas Bosse. Das Team der Dingzhou Sifang Leo Livestock Science and Technology Co. Ltd. hatte innerhalb seiner eigenen Designabteilung alle EnviTec-Planungen auf Chinesisch übersetzt.

„Die Anlage zeichnet sich vor allem aber durch ihren Leuchtturmcharakter aus“, so Bosse weiter. Ein angegliedertes Besucherzentrum inklusive Labor und Schaltzentrale wurden architektonisch so geplant und umgesetzt, dass Besucher per Glasgang und –tunnel die Anmischstrecke und Technik einsehen können. Das erzeugte Biomethan wird als Compressed Natural Gas (CNG) in Flaschentrailer abgefüllt und als Kraftstoff weiter vertrieben.

Eine weitere, in der ostchinesischen Hafenstadt Yantai von EnviTec im Frühjahr realisierte EnviThan-Anlage, beliefert bereits erfolgreich eine Tankstelle vor Ort. „Unser Kunde dort, die Shandong Minhe Biological Sci-tech Co. Ltd, liefert das Rohgas aus der bestehenden Biogasanlage“, sagt Stefan Laumann, zuständiger Abteilungsleiter der Gasaufbereitung bei EnviTec. Die hier installierte CNG-Anlage komprimiert das Biomethan von ca. 13,5 bar auf 200 bar in Flaschenanhänger. „CNG wird dort hauptsächlich für Autos verwendet“, so Laumann weiter.

Der CNG-Markt in China wächst stetig. „Derzeit haben wir mit unserem Vertriebspartner insgesamt vier Mitarbeiter in China, die die hohe Anzahl an Anfragen bedienen“, berichtet Finanzvorstand Fischer weiter. China setze vermehrt auf Erneuerbare, weil vor allem die Megacities im Qualm der Kraftwerke zu ersticken drohen „und auf dem Land sieht es ähnlich aus, da die örtlichen Betriebe die Reste nach der Ernte einfach abbrennen“, so Fischer. Aktuell ist EnviTec dabei, eine Joint Venture Gesellschaft in China zu gründen. Diese werde künftig vor allem für den After-Sales-Service zuständig sein.

Drive Biogas: Ausgezeichnetes Geschäftsmodell

In Deutschland wurde derweil das Geschäftsmodell EnviTecs „Drive Biogas“ von der Deutschen Energie-Agentur GmbH (dena) prämiert. Der Biogas-Allrounder wurde für seinen innovativen und integrativen unternehmerischen Ansatz der Nutzung von Biogas als Kraftstoff im Verkehrssektor geehrt. „Unser Geschäftsmodell zeigt, wie wichtig es ist, sich als Anlagenbauer auch Endverbrauchermärkten zu nähern und im Sinne von Kunden und Umweltschutz zu handeln“, so Jörg Fischer, Finanzvorstand der EnviTec-Gruppe. 

Das neue Geschäftsmodell möchte die Nutzung von Biogas als Kraftstoff im Verkehrssektor als bioCNG (Compressed Natural Gas aus Biomethan) fördern. EnviTec als Anlagenbauer aber auch Betreiber von Biogas- und Gasaufbereitungsanlagen haben damit die Möglichkeit, selbstproduziertes Biomethan weiter zu veredeln und als Kraftstoff zu nutzen. Um diesen ganzheitlichen Ansatz zu fördern, ging EnviTec bereits Anfang dieses Jahres eine Kooperation mit BAUER Kompressoren als etablierten Lieferanten von CNG-Anlagen Komponenten ein. EnviTec Anlagenbau integriert diese in das projektspezifische Gesamtkonzept angepasst auf die jeweiligen Anforderungen.

 

Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet außerdem das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. 2011 hat EnviTec Biogas das Geschäftsfeld um die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Grünstrom- und Regelenergievermarktung erweitert. Die EnviTec Biogas AG ist inzwischen weltweit in 14 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2016 erzielte EnviTec einen Umsatz von 162,9 Mio. Euro und ein EBIT von 4,2 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit 440 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt:

Katrin Hackfort

EnviTec Biogas AG

Tel: +49 25 74 88 88 - 810

E-Mail: k.hackfort@envitec-biogas.de

 

 

 

 

 

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin

Anne Selzer

Unternehmenskommunikation
EnviTec Biogas AG
> zum Kontaktformular <

+49 (0) 2574 8888-245
+49 (0) 2574 8888-800

PDF Download (pdf – 62 KB)