Nach Oben
LinkedIn Facebook Youtube Instagram twitter xing

Sicherheitsingenieur als Sachverständiger gemäß §29b BImSchG bekanntgegeben

EnviTec Biogas-SGU Team erweitert Sicherheitsservice

Lohne/Saerbeck, 16. September 2019 – Die Liste der gesetzlich verbindlichen Überprüfungen für Biogasanlagenbetreiber ist lang und sorgt bei Betreibern häufig für Unsicherheiten. Ein Service der EnviTec Biogas Betriebs & GmbH Co. KG ist daher die eingehende Beratung und Bereitstellung von Expertenwissen durch das Team der Sicherheitstechnik Gesundheits- und Umweltschutz – kurz SGU. Friso Reinecke, Sicherheitsingenieur bei EnviTec, hat soeben sein Wissen in diesem Feld erweitert. Ab sofort kann der 33-Jährige sicherheitstechnische Prüfungen genehmigungsbedürftiger Anlagen nach §29a Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) übernehmen, da er als Sachverständiger nach §29b Abs.1 BImSchG nun auch dazu befähigt ist. Hauptfachgebiete des Ingenieurs sind, neben Prüfungen von BHKW, Biogas- und Gasaufbereitungsanlagen der Brand- und Explosionsschutz.

„Wir sind stolz, dass wir mit unserem SGU-Team nun auch diese landesbehördliche Bekanntgabe nachweisen und die umfassende Expertise von Friso Reinecke im Markt anbieten können“, sagt Markus von Lehmden, Geschäftsführer der EnviTec Biogas Betriebs GmbH & Co. KG. Alle sicherheitstechnischen Prüfungen genehmigungsbedürftiger Anlagen und sicherheitstechnischer Unterlagen können von der zuständigen Behörde nach §29a BImSchG angeordnet werden und stellen eine rechtliche Verpflichtung dar. Die vom jeweiligen Bundesland bekanntgegebenen Sachverständigen wie Friso Reinecke haben im Rahmen eines Bekanntgabeverfahrens nachzuweisen, dass sie über die erforderliche Qualifikation und Ausstattung verfügen, um die teilweise sehr komplexen Prüfaufträge zu erfüllen. Insbesondere in Betriebsbereichen, die unter die Störfall-Verordnung fallen – wie Biogaserzeugungs- oder Biogasaufbereitungsanlagen - stehen technische und organisatorische Aspekte der Sicherheit bei der Errichtung und dem Betrieb im Vordergrund.

Viele Nachfragen zur TRAS 120 und TRGS 529

Aktuell sorgt die Technische Regel Anlagensicherheit – kurz TRAS 120 – für viele Nachfragen von Anlagenbetreibern. Die Regel, die erst im Januar 2019 vom Gesetzgeber veröffentlicht wurde, habe an sich eine eher geringe Verbindlichkeit und werde bei Nichtbeachtung auch nicht bußgeldlich geahndet. „Doch gerade das verunsichert viele unserer Kunden, die unseren Beratungsservice in Anspruch nehmen“, erklärt Sachverständiger Friso Reinecke. Unter anderem wurde das Maß von Abständen zwischen Behältern zueinander neu definiert, genauso wie die Verkleidung von Membransystemen und Gasspeichern. „Hier sind es vor allem technische Detaillösungen und Dokumentationspflichten, die erneuert wurden“, so Reinecke. Auch die Technische Regel für Gefahrstoffe – kurz TRGS - 529 sieht für die Betreiber von Biogasanlagen eine Reihe an Prüfungen vor. „Hier machen wir aktuell unsere Kunden darauf aufmerksam, dass sie die vorgeschriebenen Fortbildungen bei uns absolvieren können“, erklärt Reinecke.

Gemeinsam mit seinem Kollegen, Christian Albers, der im Gebiet des Wasserrechts spezialisiert ist, bietet das SGU-Team Antworten zu allen sicherheitsrelevanten Fragestellungen. Das Beratungsangebot richtet sich an alle Anlagenbetreiber, die bei der Einhaltung von Regelwerken beraten werden möchten. „Dazu gehören die Anlagen- und Betriebssicherheit sowie die Gefahrenabwehr, aber auch der Schutz der Arbeitnehmer und Nachunternehmer“, erklärt Reinecke. Sicherheitstechnische Begehungen oder Unterstützung bei der Erstellung von Gefährdungsbeurteilungen hat das Team genauso in seinem Arbeitsportfolio wie die Schulung von Mitarbeitern und Führungskräften. Neben Beratung und Begleitungen von Inspektionen durch Behörden und Berufsgenossenschaften übernimmt EnviTec auch die Erstellung oder Fortschreibung von Störfall- oder Brandschutzkonzepten - ein Investment, das sich lohnt, denn ein sicherer Anlagenbetrieb zahlt sich aus!

Weitere Informationen über das Leistungsspektrum des SGU-Teams gibt es im Internet unter:

www.envitec-biogas.de/service/beratung

 

Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt als Biogas-Allrounder die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung und Aufbereitung von Biogas ab. Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. EnviTec betreibt 74 eigene Anlagen und ist damit einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands. Die Geschäftstätigkeit umfasst zudem die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Das Unternehmen ist weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2018 erzielte die EnviTec-Gruppe einen Umsatz von 186,8 Mio. Euro und ein EBIT von 10,1 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Gruppe derzeit gut 430 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist die EnviTec Biogas AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

Kontakt:
Katrin Hackfort
EnviTec Biogas AG
Tel: +49 25 74 88 88 - 810
E-Mail: k.hackfort@envitec-biogas.de

Ihr Kontakt

Ihr Kontakt

Katrin Hackfort

Abteilungsleiterin Unternehmenskommunikation
EnviTec Biogas AG
> zum Kontaktformular <

+49 2574 8888-810
+49 2574 8888-800

Download PDF (pdf – 123 KB)