Nach Oben
LinkedIn Facebook Youtube twitter xing

EnviTec Biogas steigert Profitabilität im ersten Halbjahr 2018 deutlich

  • Umsatz steigt um 1,5 % auf 79,8 Mio. Euro
  • Gesamtleistung inkl. Anlagen im Bau bei 86,7 Mio. Euro (Vorjahr: 101,7 Mio. Euro)
  • Operatives Ergebnis (EBIT) steigt von 0,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum ­auf 5,0 Mio. Euro
  • Konzernprognose 2018 bestätigt: Gesamtleistung auf Vorjahr sowie leichte Steigerung des operativen Ergebnisses (EBIT)

 

Lohne, 28. September 2018 – Die EnviTec Biogas AG (ISIN: DE000A0MVLS8) hat im ersten Halbjahr 2018 eine gute Geschäftsentwicklung verzeichnet und dabei die Profitabilität deutlich erhöht. So stiegen die Umsätze auf Konzernebene um 1,5 % auf 79,8 Mio. Euro. Das operative Ergebnis verbesserte sich von 0,6 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum auf 5,0 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten 2018. Die Gesamtleistung, die den Wert der noch im Bau befindlichen Anlagen berücksichtigt, sank im Konzern auf 86,7 Mio. Euro (101,7 Mio. Euro). Der Rückgang der Gesamtleistung ist im Wesentlichen auf weiterhin schwierige Marktbedingungen und Projektverschiebungen im Anlagenbau zurückzuführen. Die Segmente Service und Eigenbetrieb entwickelten sich hingegen insgesamt weiterhin positiv.

Im größten Geschäftsbereich des Konzerns, dem Eigenbetrieb, sank der Umsatz im ersten Halbjahr 2018 zwar um 2,7 % auf 54,2 Mio. Euro. Die EBIT-Marge (bezogen auf die Gesamtleistung) lag mit 13,3 % jedoch weiterhin auf einem sehr hohen Niveau (H1 2017: 13,6 %). Im Segment Service verzeichnete EnviTec in den ersten sechs Monaten 2018 ebenfalls eine gute Geschäftsentwicklung. Zwar sanken die Umsätze leicht um 3,0 % auf 16,7 Mio. Euro (H1 2017: 17,2 Mio. Euro), die Gesamtleistung, die auch in Umsetzung befindliche Repowering- und Flexibilisierungsprojekte umfasst, stieg jedoch um 4,4 % auf 18,4 Mio. Euro.

Im Anlagenbau hatte EnviTec Ende 2017 eine Strukturanpassung vorgenommen und die Bereiche Genehmigung und Statik ausgelagert sowie die Projektabwicklung verschlankt. So soll den volatilen Rahmenbedingungen in einigen Kernmärkten besser begegnet und der wachsenden Bedeutung internationaler Märkte stärker Rechnung getragen werden. In den ersten sechs Monaten nach der Neuausrichtung wurde nun ein Anstieg der Umsatzerlöse auf 8,9 Mio. Euro (H1 2017: 5,7 Mio. Euro) verzeichnet. Gleichzeitig ging die Gesamtleistung aufgrund erneuter Projektverschiebungen in wichtigen Märkten um 53 % auf 12,6 Mio. Euro zurück. Der Auftragsbestand im Anlagenbau summierte sich Ende Juni 2018 auf 99,7 Mio. Euro (31. Dezember 2017: 102,9 Mio. Euro).

Der EnviTec Konzern erzielte in den ersten sechs Monaten 2018 ein deutliches Ertragswachstum. Ein maßgeblicher Faktor war dabei die erhebliche Ergebnisverbesserung im Anlagenbau. Das Konzernergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) stieg von 0,6 Mio. Euro in der Vorjahresperiode auf 5,0 Mio. Euro im Berichtszeitraum. Der Konzernperioden­überschuss nach Minderheiten erhöhte sich deutlich von 0,9 Mio. Euro auf 3,5 Mio. Euro. Das Ergebnis je Aktie lag im ersten Halbjahr 2018 im Konzern bei 0,24 Euro (H1 2017: 0,06 Euro).

Die Bilanzstruktur des EnviTec Konzerns wurde zum Zwischenbilanzstichtag, dem 30. Juni 2018, weiter deutlich gestärkt. Mit liquiden Mitteln in Höhe von 28,9 Mio. Euro (31. Dezember 2017: 14,9 Mio. Euro) und einer Eigenkapitalquote von 57,9 % (31. Dezember 2017: 54,7 %) verfügt das Unternehmen über ein starkes Fundament für die Wahrnehmung von Wachstumschancen auf den internationalen Biogasmärkten.

Gerade im Anlagenbau verbesserte sich zuletzt die Situation auf den internationalen Biogasmärkten gegenüber den Vorjahren deutlich, woraus sich neue Chancen ergeben. Das Ziel eines durchschnittlichen Umsatzes von rund 40 Mio. Euro sowie eines positiven Ergebnisbeitrags wird im Anlagenbau in 2018 voraussichtlich noch nicht erreicht. Auf Konzernebene bestätigt der Vorstand der EnviTec Biogas AG die bestehenden Planungen und geht für das Gesamtjahr 2018 weiterhin von einer Gesamtleistung auf Vorjahresniveau sowie einer leichten Verbesserung des operativen Ergebnisses (EBIT) gegenüber dem Vorjahr aus.

Jörg Fischer, Finanzvorstand der EnviTec Biogas AG: „In den Segmenten Service und Eigenbetrieb verlief das erste Halbjahr grundsätzlich positiv und wir werden hier im laufenden Jahr weiter zulegen. Im Anlagenbau haben wir mit der Strukturanpassung von Ende 2017 eine neue Basis für einen kontinuierlichen Ausbau des integrierten Geschäftsmodells des EnviTec Konzerns geschaffen. Die bereits nach den ersten sechs Monaten 2018 sichtbare Ergebnisverbesserung sowie die steigende Nachfrage auf den wichtigsten Märkten stimmen uns optimistisch, dass wir in diesem Segment in den kommenden Quartalen eine nachhaltige Trendwende erreichen können.“

Der vollständige Zwischenbericht für die ersten sechs Monate 2018 ist abrufbar unter: http://www.envitec-biogas.de/ir/veroeffentlichungen/finanzberichte.html

 

Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet außerdem das gesamte Anlagenmanagement sowie die Betriebsführung an. Daneben betreibt EnviTec auch eigene Biogasanlagen. 2011 hat EnviTec Biogas das Geschäftsfeld um die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Grünstrom- und Regelenergievermarktung erweitert. Die EnviTec Biogas AG ist inzwischen weltweit in 16 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2017 erzielte EnviTec einen Umsatz von 198,8 Mio. Euro und ein EBIT von 6,5 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die EnviTec-Gruppe derzeit ca. 440 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist EnviTec Biogas an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.

 

 

Ihre Ansprechpartnerin

Ihre Ansprechpartnerin

Anne Selzer

Unternehmenskommunikation
EnviTec Biogas AG
> zum Kontaktformular <

+49 (0) 2574 8888-245
+49 (0) 2574 8888-800

Download PDF Datei (pdf – 163 KB)