LCO2-Behälter erfolgreich angeschlossen

EnviTec Biogas Hauptversammlung beschließt Dividende in Höhe von 2 Euro

04.07.2023

Auf Basis einer sehr guten Ertrags- und Liquiditätslage und einer soliden Eigenkapitalquote wurde dem Vorschlag, eine Dividende von 2,00 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie auszuschütten, von der großen Mehrheit der Aktionäre zugestimmt. Auch allen weiteren Tagesordnungspunkten stimmte die Hauptversammlung mit großer Mehrheit zu. Insgesamt nahmen an der Hauptversammlung Aktionäre mit über 85 % der Stimmrechte teil.

Corporate News

Lohne/Saerbeck, 04. Juli 2023 – Die EnviTec Biogas AG (ISIN: DE000A0MVLS8) hat gestern in ihrer virtuell durchgeführten Hauptversammlung auf das erfolgreiche Geschäftsjahr 2022 zurückgeblickt.


Auf Basis einer sehr guten Ertrags- und Liquiditätslage und einer soliden Eigenkapitalquote wurde dem Vorschlag, eine Dividende von 2,00 Euro je dividendenberechtigter Stückaktie auszuschütten, von der großen Mehrheit der Aktionäre zugestimmt. Auch allen weiteren Tagesordnungspunkten stimmte die Hauptversammlung mit großer Mehrheit zu. Insgesamt nahmen an der Hauptversammlung Aktionäre mit über 85 % der Stimmrechte teil. 

„Die Rekordergebnisse des Jahres 2022 sorgen mit Blick auf die kommenden Geschäftsperioden für eine sehr hohe Innenfinanzierungskraft in unserem Unternehmen, die es uns ermöglichen wird, weiter zu investieren und Wachstum aus eigenen Kräften zu stemmen“, so Jörg Fischer, Finanzvorstand der EnviTec Biogas AG und sieht das Unternehmen auch im laufenden Jahr auf Kurs: „Wir sind erneut sehr gut gestartet und sehen eine sehr gute Performance in allen Segmenten unserer Gruppe.“


Insgesamt rechnet EnviTec im Geschäftsjahr 2023 auf Konzernebene mit einer Gesamtleistung (oder Umsatz) von 400 bis 450 Mio. Euro. Beim Ergebnis vor Steuern (EBT) wird unter Berücksichtigung eines positiven Einmaleffektes aus dem Bereich Energy erwartet, eine Bandbreite von 85 bis 105 Mio. Euro zu erreichen. Darüber hinaus liegt der Fokus auf der neuen Bio-LNG-Produktionsanlage in Güstrow, die ab dem dritten Quartal in den Regelbetrieb gehen soll.


Technikvorstand Jürgen Tenbrink fokussierte in seinem Vortrag die Entwicklung im Bereich Gasaufbereitung mittels der innovativen EnviThan Technologie. Auf Basis eines kontinuierlich steigenden Auftragseingangs hatte EnviTec zuletzt am Saerbecker Standort die bestehende Fertigungsfläche für die EnviThan-Gasaufbereitung deutlich erweitert und die Anzahl der Fertigungsplätze von sechs auf zwölf verdoppelt. Zudem stellte Tenbrink das neue EnviTec Fernwartungstool zum Schutz vor Cyberangriffen und für ein einfaches und effizientes Anlagenmonitoring vor.


Olaf von Lehmden, Vorstandsvorsitzender der EnviTec Biogas AG, fokussierte in seinem Bericht die aktuelle Unternehmensstrategie. Die größten Chancen sieht er derzeit in Deutschland vor allem im Bereich Bio-LNG und dessen Einsatz im Transportsektor (LKW und Busse). Hinzukommt der RePowerEU Plan, der zur Substitution russischer Erdgasimporte bis 2030 auf eine Erhöhung des in der EU produzierten Biomethan auf 35 Mrd. Nm3 im Jahr 2030 abzielt, was einer Verzehnfachung der aktuellen Produktionsmenge entspräche. Auch in den USA ergeben sich spannende Projekte im Zuge des Inflation Reduction Act.


Olaf von Lehmden: „Wir sehen aktuell segmentübergreifend einen starken Rückenwind, auch im Kernmarkt Deutschland. Um die sich uns bietenden Potenziale auch in Erträge ummünzen zu können, tätigen wir große Investitionen, vor allem in den Aufbau einer Bio-LNG-Kraftstoffproduktion. Damit sind natürlich auch Herausforderungen verbunden. Allen voran sind hier die weiterhin fragilen politischen Rahmenbedingungen in Deutschland zu nennen, die immer wieder in kurzfristigen, schwer vorhersehbaren Kurswechseln münden. Dennoch ist der Kraftstoffmarkt einer der wichtigsten Zukunftsmärkte von EnviTec und wir gehen davon aus, künftig schwerpunktmäßig unseren Cashflow im Bereich fortschrittlicher Biokraftstoffe zu erzielen. Als diversifizierter Biogas-Spezialist setzen wir gleichzeitig weiter auch auf andere Bereiche. So wird der Schwerpunkt im Anlagenbau auf den internationalen Märkten neben der Gasaufbereitung auf der Reststoff- und Abfallvergärung liegen. So wollen wir weiter einen nachhaltigen Beitrag zur Dekarbonisierung leisten.“

Über die EnviTec Biogas AG

Die EnviTec Biogas AG deckt die gesamte Wertschöpfungskette für die Herstellung von Biogas ab: Dazu gehören die Planung und der schlüsselfertige Bau von Biogasanlagen und Biogasaufbereitungsanlagen ebenso wie deren Inbetriebnahme. Das Unternehmen übernimmt bei Bedarf den biologischen und technischen Service und bietet die Betriebsführung an. EnviTec betreibt 89 eigene Anlagen und ist damit einer der größten Biogasproduzenten Deutschlands. Die Geschäftstätigkeit umfasst zudem die direkte Vermarktung von aufbereitetem Biomethan sowie die Strom- und Regelenergievermarktung. Das Unternehmen ist weltweit in 15 Ländern mit eigenen Gesellschaften, Vertriebsbüros, strategischen Kooperationen und Joint Ventures vertreten. Im Jahr 2022 erzielte die EnviTec-Gruppe einen Umsatz von 382,8 Mio. Euro und ein EBT von 66,6 Mio. Euro. Insgesamt beschäftigt die Gruppe derzeit 607 Mitarbeiter. Seit Juli 2007 ist die EnviTec Biogas AG an der Frankfurter Wertpapierbörse notiert.


Kontakt:

Katrin Hackfort
EnviTec Biogas AG
Telefon: +49 25 74 88 88 - 810
E-Mail: